Produktion.Interaktion.Präsentation
 
  • Kunstkammer im Kunsthistorischen Museum, Wien | Einbringung der Krumauer Madonna | Konzept: hg merz architekten museumsgestalter, Stuttgart | Umsetzung: id3d-berlin

    © id3d-berlin, Berlin
  • „Timeless“, Swarovski Kristallwelten, Store Innsbruck (A) | Einbringung der Objekte in die „Timeless“ Vitrine. Die Montage der Präsentationshilfen erfolgt von der Vitrinenrückwand.

    © id3d-berlin, Berlin
  • Dauerausstellung „Faszination Archäologie“ im Historischen und Völkerkundemuseum St. Gallen, Schweiz | links: Einbringung von Masken als schwebende Präsentation in Wandvitrine, rechts: Einlegen eines Skelett-Schädels in Tischvitrine.

    © id3d-berlin, Berlin
  • Škoda Auto Muzeum, Mlada Boleslav, Tschechien | Montage von Motoren im Bereich Technikgalerie

    © Stefan Krauth, Dresden
  • Deutsches Filmmuseum, Frankfurt a. M. | Einbringung der Maske Darth Vader aus der Filmreihe "Star Wars"

    © Andrea Haller, Frankfurt
  • links: Das Tirol Panorama und Kaiserjägermuseum, Innsbruck | Hängung Ölgemälde 

    rechts: Der Blick auf Dresden. Die Frauenkirche und das Werden der Dresdner Stadtsilhouette, Lipsiusbau, Dresden | Arbeit auf Hebebühne für die Hängung eines Großgemäldes

    © Jürgen Baumann, Berlin
  • Zeppelin Museum Friedrichshafen | Einbringung der Objekte bei laufendem Publikumsbetrieb.

    © id3d-berlin, Berlin
  • Kunstkammer im Kunsthistorischen Museu, Wien | Layoutklärung auf Milimeterpapier für Fayence-Teller und fertiges Bild | Konzept: hg merz architekten museumsgestalter, Stuttgart | Umsetzung: id3d-berlin

    © Hannes Bierkämper, Stuttgart
  • Kunstkammer im Kunsthistorischen Museum, Wien | Montage Kleinstobjekte an Vitrinenrückwand mithilfe serieller Krallenhalter | Konzept: hg merz architekten museumsgestalter, Stuttgart | Umsetzung: id3d-berlin

    © id3d-berlin, Berlin
  • Kunstkammer im Kunsthistorischen Museum, Wien | links Objektmontage an Vitrinenrückwand
    rechts Objektmontage frei stehender Steinskulpturen | Konzept: hg merz architekten museumsgestalter, Stuttgart | Umsetzung: id3d-berlin

    © links id3d-berlin, Berlin | rechts Hannes Bierkämper, Stuttgart
  • paläon - Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere, Schöningen | Montage des Fundes „Waldelefant“.

    © id3d-berlin, Berlin
  • Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Dresden | Layoutauslage zur Klärung der Vitrinenbilder vor der Einbringung.

    © Stefan Krauth, Dresden
  • Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Dresden | sukzessive Bestückung und Entwicklung des Vitrinenbildes durch Einsatz von Dummies für später verfügbare Exponate

    © Stefan Krauth, Dresden
  • Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Dresden | Montage Säbel mit Krallenhalter, links Dummy für Pickelhaube sichtbar

    © Stefan Krauth, Dresden
  • Dornier Museum, Friedrichshafen | Montage von Flugzeugmodellen im Maßstab 1:10

    © id3d-berlin, Berlin
 

Einbringung . Am richtigen Ort mit richtiger Wirkung

Neben der Szenografie gehört die Exponateinbringung zur Kür der Exponateinrichtung. Weil hier hochwertige Präsentationsästhetik mit dem, was handwerklich und technisch überhaupt möglich ist, optimal unter Dach und Fach gebracht werden muss – immer im harmonischen Einklang mit der Ausstellungsdramaturgie und unter strenger Berücksichtigung sowohl aller konservatorischer Vorgaben als auch sämtlicher Sicherheitsaspekte.

Eine vielfältige Aufgabenstellung mit zahlreichen Anforderungen und Auflagen, bei deren Erfüllung id3d-berlin eindeutige Kernkompetenz beweist, ganz gleich ob bei der Vitrinengestaltung filigraner Kleinstobjekte, der Hängung kostbarer Gemälde Alter Meister oder der Präsentation von hochwertigen technischen Geräten.

 
Drucken | Empfehlen | Newsletter | Tauthaus Kooperation